Wachstumswahn: 
Was uns in die Krise führt und wie wir wieder herauskommen. 

Ein Buch für alle, die verstehen wollen, was das Wirtschaftswachstum der letzten Jahrzehnte möglich gemacht, und warum das Wachstums so nicht weitergehen konnte.  

Ob es uns gefällt oder nicht. Das Wachstum geht zur Neige - erst in den altindustriellen und alternden Nationen wie Japan, UK, Deutschland und früher oder später weltweit. Wir sind auf dem Weg in eine Postwachstumsgesellschaft und nichts ist dümmer, als sich auf diese Zukunft nicht vorzubereiten. 

Doch nicht wachsen tut nicht weh. Sollte es uns gelingen, unsere Wohlstandniveau zu bewahren und nachhachaltig umzubauen, können wir mit sehr viel Optimismus in die Zukunft gehen.

Doch der Weg dorthin erfordert noch deutliche Korrekturen: Der Staat, die Wirtschaft und wir Bürger müssen umlernen und die Rahmenbedingungen so gestalten, dass es uns allen damit gut geht. Die Besteuerung von Ressourcen gehört ebenso dazu wie mehr Verteilungs- und Chancengerechtigkeit, Fairer Handel, ein Grundeinkommmen, weniger Konsum, nachhaltige Lebensstile und eine Stärkung der lokaen und regionalen Ökonomie, des Handwerks und solidarischer Wirtschaftsweisen. 

 Das Buch ist für Nicht-Volkswirte geschrieben und erklärt allgemeinverständlich und mit unterhaltsamen Einlagen das Thema Wachstum. 

christineax@christineax.de